WELCHE FORMEN DER ONLINE THERAPIE GIBT ES?


Konzepte für Online Therapie entwickeln sich nicht nur wegen langer Wartezeiten für einen Therapieplatz, sondern auch wegen wissenschaftlicher Erkenntnisse über ihren Nutzen. Was bereits etabliert ist und was noch in der Entwicklung steckt, berichten wir in diesem Artikel.


Welchen Formen gibt es?

Die naheliegendste Variante der Online-Therapie ist die Beratung per Videokonferenz. Anstatt in der Praxis, treffen Sie Therapeut und Patient vor dem Bildschirm. Die Vorteile liegen auf der Hand: räumlich und auch oft zeitliche Flexibilität.
Daneben haben sich, auch ohne direkten Therapeuten-Kontakt, mehrere Therapie-Programme entwickelt: Patienten loggen sich auf einer Plattform ein und arbeiten sich Schritt für Schritt durch die auf ihr Problem zugeschnittenen Therapiemodule. Verschiedene Krankenkassen kooperieren aktuell mit Universitäten und Krankenhäusern um diese Module zu entwickeln und mit Patienten zu testen.

Ein Beispiel: NetStep – ein Angebot der St. Augustinus Fachkliniken in Neuss für die Krankheitsbilder Soziale Phobien, Depression und Panikstörungen.

Online Therapie weltweit

Nicht alle Länder besitzen eine so enge Infrastruktur für Psychotherapie wie Deutschland. Insbesondere in Ländern mit weit abgelegenen Siedlungen hat Online Therapie eine rasante Entwicklung genommen. So ist etwa seit 2006 in Australien oder Schweden Online Therapie fester Bestandteil der Gesundheitsversorgung [1].

Online Therapie in Deutschland

In Deutschland entwickeln sich innovative Therapieformen nur langsam. Da die Qualität von Beratungsangeboten im Netz stark variieren kann, setzen Gesetzgeber und Krankenkassen auf die bewährten Strukturen niedergelassener Psychotherapeuten. Laut Fernbehandlungsverbot darf Onlinetherapie derzeit nicht ausschließlich, sondern nur therapiebegleitend angeboten werden.

Worauf sollten Sie achten?

Der Titel "Psychotherapeut" ist in Deutschland geschützt. Aufgrund des Heilpraktikergesetzes [2] dürfen jedoch auch jene Personen ohne den Titel „Psychotherapeut“ psychotherapeutische Behandlungen anbieten. In diesen Fällen fehlt ein Medizin- oder Psychologiestudium und eine psychotherapeutische Qualifikation. Insbesondere bei Online-Anbietern sollten Sie genau auf Qualifikationen und Ausbildung Ihrer Berater achten.
Eine weitere Besonderheit von Online-Angeboten betrifft die Datensicherheit. Die sensiblen Inhalte eines psychologischen Anliegens müssen vom Anbieter geschützt werden. Das betrifft sowohl Ihre E-Mail als auch die genutzte Software von Programmen und Videokonferenzen. Nehmen Sie von Anbietern ohne Datenschutzerklärung Abstand. Und, fragen Sie aktiv nach, bevor die Sitzung beginnt.


Quellen:
[1] Fanny Jiménez (25.11.2014): So erstaunlich effektiv sind Onlinetherapien. WeltN24. Online verfügbar unter: www.welt.de/gesundheit/psychologie/article134704968/So-erstaunlich-effektiv-sind-Onlinetherapien.html
[2] Pro Psychotherapie e.V. (Stand: 2017). Psychologen und Heilpraktiker. Online verfügbar unter: www.therapie.de/psyche/info/fragen/wichtigste-fragen/psychotherapie-heilprg/



Zu Ihrem Termin          Zum Team          Zur Startseite